Was wir in zwei Wochen hören werden… – Abstimmungen und Rhetorik

Abstimmungssonntag – Gelegenheit für rhetorische Spezialtricks. Was wir hören werden – und was damit eigentlich gemeint sein wird.

  1. »Das Schweizer Stimmvolk…« – Dazu nur Brecht (1935):

    Wer in unserer Zeit statt Volk Bevölkerung sagt […], unterstützt schon viele Lügen nicht. Quelle

  2. »Die x %, die für die Minarettinitiative gestimmt haben, geben uns den Auftrag, die wachsende Islamisierung…« – Gemeint ist: Die x% sind auf unsere Propaganda reingefallen.
  3. »Die Ablehnung der Minarettinitiative zeigt, dass die Schweiz ein tolerantes Land ist, welches die Religionsfreiheit hochhält.« – Gemeint ist: Zum Glück ist noch keine Mehrheit der Abstimmenden latent fremdenfeindlich und islamophob eingestellt, sondern nur eine Minderheit.
  4. »Die Ablehnung der GSoA-Initiative drückt das Vertrauen des Volkes in die Schweizer Industrie aus.« – Gemeint ist: Irgendwie haben wir es geschafft, eine Abstimmung zu gewinnen, ohne »Waffenexport« sagen zu müssen.
  5. »Wir werden weiterhin Vorschriften strikt durchsetzen in Bezug auf Exporte.« – Gemeint ist: Wir werden weiterhin verdrängen, dass Leute andere Leute mit unseren Waffen totschießen werden, ohne dass wir den geringsten Einfluss darauf hätten, wie, wo und weshalb.