Entscheidungen – hanswasheiri

Nun blogge ich also auf dem iPhone – und es gibt nichts mehr, wofür ich eigentlich einen Laptop brauchte (abgesehen vom Komfort einer Tastatur etc.). Wie sinnvoll das ist, alles überall tun zu können und darüber der Welt noch Rechenschaft abzulegen, mag ich mir vorerst nicht überlegen – ich tus einfach mal und schiebe die Tippfehler auf die iPhone-Autokorrektur ab.
Die bequeme Mobilbloggerei verdanke ich dem Umstieg von Blogger auf WordPress, der sich nach einem impulsiven Entscheid gestern zugetragen hat. Nun könnte ich Blogger und WordPress detailliert miteinander vergleichen, wäre dann aber ungefähr so locker drauf, wie der missionierende Mac-User, der eine verlorene Windows-Seele konvertieren will (der bin ich zuweilen auch). Daher einfach Schweizerdeutsch: Blogger und WordPress sind hanswasheiri. Mac und Windows, Mercedes und BMW, Burger King und McDonalds etc. auch. Der User (was für ein Wort), der Konsument, der Mensch gar – sie fällen täglich Entscheidungen ohne Bedeutung, geben sinnlose Präferenzen an (Blistex oder Carmex) und schätzen eine Konkurrenz, die längst keine mehr ist. Konkurrenz hat letztlich nicht dazu geführt, dass der Mensch bekommt, was er sich wünscht – sondern dass ihm suggeriert wird, was er bekomme, sei, was er sich wünsche und er bestimme auch selbst darüber…