Der Star des Küchentischs

Bevor er der Verzehrung anheimfällt, muss er für die Nachwelt festgehalten werden: Der grinsende Coco-Biker. Osterhasen kommen natürlich aus Tahiti und riden ein »Bike«, Coco-Biker heißen sie, wenn sie mit Kokosraspeln gefüllt sind.
(Im Hintergrund sieht man ein eher prototypisches Modell…)

Kaffeesorgen


Aufgrund einer leichten Unpässlichkeit verzichte ich heute auf Kaffee – und habe in meine Thermoskanne Tee gefüllt, der aus zwei Gründen kaum trinkbar ist: Erstens hab ich den Beutel zu lang dringelassen, zweitens war bisher nur starker Kaffee drin und nun schmeckt der Tee (Pfirsichschwarztee) wie ein Kaffeemischgetränk. So was trink ich während der Fahrt in der S-Bahn.
Und ich glaube auch vermelden zu können, dass sich an kaffeelosen Tagen eine Art Schleier über mein Hirn und meine Wahrnehmungsorgane legt. Alles kommt mir etwas gedämpft vor, wie wenn ich ganz lang oder ganz kurz geschlafen hätte. Kaffee kann einem kaum gut tun.

Warum langfristig, wenns auch kurzfristig geht

Gestern gemerkt, dass die Ferienbuchung über Ebookers nicht geklappt hatte. Dann doch noch schnell was gebucht, easyjet und Hoteltipp von Kollegin, und so sieht das nun aus:

Uiuiui

So sehe ich aus, wenn ich nachdenke. Angestrengt.

Weihnachtsgeschenke 2

Ich hab noch mehr bekommen, und zwar:
Meerschweinchenliteratur (wie deckt man Esmeralda fachgerecht?):
Briefmarken (falls Briefpost doch noch mal gebraucht werden sollte):
Die Larousse Kochenzyklopädie (was ist ein Soufflé wirklich?):

Weihnachtsbaum

Desperate times call for desperate measures – oder wie
man einen Weihnachtsbaum schmückt, wenn a) die Weihnachtsstimmung etwas surreal und b) kein Weihnachtsbaum vorhanden ist. So, nämlich:

Weihnachtsgeschenke

Das hab ich alles bekommen: I like!

2 nackte Frauen…
Transparente Post-It…
PingPong mobil…
Ein Glückspilz – bei dem auch die Richtung etwas Glückssache ist.