Wie unsicher unsere moralischen Vorstellungen sind

Ein Team um Lars Hall von der Universität in Lund, Schweden, hat im letzten Herbst Ergebnisse eines trickreichen Experiments veröffentlicht: Die befragten Kandidatinnen und Kandidaten füllte zuerst eine Umfrage aus, in der sie ihre Haltung zu verschiedenen moralischen Fragen bekunden mussten, z.B.:

Die Regierung sollte den Internet- und Emailverkehr systematisch überwachen, um Kriminalität und Terrorisms zu verhindern.

Dazu konnte man Zustimmung oder Ablehnung mit Kreuzen auf einer Skala bekunden. Auf einer zweiten Seite wurden die Kreuze übernommen, obwohl einige der Aussagen dort umgedreht waren: Anstatt »sollte« stand dort »darf … nicht«.

1806225034_3692692a61

Danach wurden die Probanden gebeten, einige der Aussagen vorzulesen und ihre Haltungen zu begründen. Fast 70% akzeptierten dabei mindestens eine der geänderten Aussagen als ihre eigenen, mehr als die Hälfte bemerkte die Änderungen nicht. Gleich viele waren bereit, mindestens eine der geänderten Aussagen argumentativ zu vertreten.

Was kann man daraus schließen?

  1. Einige moralische Haltungen von Menschen sind nicht fest, sondern veränderbar. 
  2. Wenn jemand glaubt, er oder sie verträte eine Meinung, dann ist man bereit, sie als die eigene zu verteidigen.
  3. Mit Umfragen kann man die Haltungen von Menschen sehr unzuverlässig erfassen.

One thought on “Wie unsicher unsere moralischen Vorstellungen sind

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s