Was Nothilfe bedeutet

Heute hat der Nationalrat beschlossen, dass Asylbewerberinnen und Asylbewerber fortan nur noch Nothilfe anstatt reduzierter Sozialhilfe erhalten sollen. Bundesrätin Sommaruga nannte den Vorschlag »unmenschlich«.

Drei Männer aus dem Iran. Brünig, BE.

Hier einfach kurz eine Darstellung, was Nothilfe für die Situation von Asylbewerberinnen und Asylbewerbern bedeutet – damit man sich selbst ein Bild machen kann. Bereits heute erhalten viele Asylbewerberinnen und Asylbewerber nur Nothilfe – sei es, weil sie gegen Auflagen verstossen haben, sei es, weil ihr Antrag abgelehnt worden ist und sie in ihr Heimatland zurückkehren sollten. De facto hat der Nationalrat beschlossen, dass fortan keine Sanktionen mehr möglich sind.

Die NZZ schreibt über die heutige Situation im Kanton Zürich:

Nothilfebezüger im Kanton Zürich jede Woche die Unterkunft wechseln müssten, statt Bargeld nur Migros-Gutscheine erhielten, oft keine Krankenversicherung hätten oder keine Wohnsitzbestätigung mit Foto erhalten würden.

Konkreter – Nothilfe bedeutet:

  • nicht arbeiten zu dürfen
  • eine Unterkunft zu bekommen, die in vielen Fällen nur nachts offen ist
  • für sämtliche Bedürfnisse (Essen, Hygiene, Kleidung etc.) mit acht Franken Migros-Gutschein pro Tag auskommen zu müssen (das ist die schlechteste Möglichkeit, es gibt Kantone, bei denen die Situation besser ist)
  • nicht krankenversichert zu sein, nur in Notfällen medizinisch versorgt zu werden

Für die WOZ hat Jan Jirat eine Woche unter diesen Bedingungen gelebt. Aus seinem Erfahrungsbericht ein Zitat:

Ich merke, wie meine Gedanken immer rund um dieselben Fragen kreisen: Was soll ich nachher essen? Wie und wo soll ich den morgigen Tag sinnvoll verbringen? Was muss ich dafür alles einpacken? Und ich schaffe es einfach nicht, mich gedanklich aus der derzeitigen Situation zu befreien. Mit jedem Schritt werde ich wütender und unzufriedener.
Zwei, drei Tage lang war alles ein Spiel, ein Abenteuer. Nun stelle ich fest, dass sich meine Welt durch die Sachzwänge eingeengt hat, räumlich wie gedanklich. Ich fühle mich nicht mehr länger als freier, selbstbestimmter Mensch.

Weiterführende Informationen können den Berichten der Schweizerischen Flüchtlingshilfe entnommen werden.

Und noch eine Schlussbemerkung: Asylbewerberinnen und -bewerber mit Sozialhilfe erhalten 14 Franken am Tag.

Zusatz 15. Juni: Lukas Bärfuss findet im Tagi deutliche Worte.

3 thoughts on “Was Nothilfe bedeutet

  1. Das ist entwürdigend für die Betroffenen und entwürdigend für die Schweiz! Es ist nicht möglich, unter diesen Bedingungen nicht schwarzzufahren, oder ab und zu was klauen zu müssen, um über die Runden zu kommen. Self fulfilling prophecy.

    • seconded. es ist nahezu eine aufforderung, mindestens schwarz zu arbeiten. man muss den asylbereich offensichtlich grundlegend reformieren, die beschlossenen massnahmen führen nur zur verschärfung der probleme. quick & dirty (politische) lösungen bringen im moment wohl wenig.

      ich wär da gerne involvierter und informierter.

  2. Pingback: Unsere humanitäre Tradition braucht Asyl! | Wilde Worte

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s