Die exklusiven Google-Daten im »Blick am Abend«

Im Blick am Abend kann man täglich die »Top 3 Google« »Sieger der letzten 24 Stunden« lesen. Das sah in den letzten Ausgaben so aus:

Ich interpretiere das so: Entweder haben diese Suchbegriffe am meisten Anfragen erhalten in den letzten 24 Stunden, oder aber am meisten Zuwachs an Anfragen.

Joel Steinmann hat im Februar bereits den Verdacht geäußert, die Daten seien »gefakt«. Darauf reagiert der Blick am Abend in einer Notiz:

Jedermann kann Google Insight benutzen und nach den meistgesuchten Begriffen suchen – allerdings ist der kleinste Zeitraum 7 Tage. Uns stellt Google aber exklusiv die Ergebnisse der letzten 24 Stunden zur Verfügung.

Innerhalb dieses kleinen Zeitraums ist es daher eher möglich dass irgendwelche Begriffe nach oben gespült werden, die über einen längeren Zeitraum keinen Bestand haben. Dazu gehören oft TV-Sendungen, Aktualitäten – und Themen, die gerade in Medien aufgegriffen werden.

Tatsächlich zeigen die letzten sieben Tage ein deutlich anderes Bild auf Google Insights:

»Gaddafi« taucht in keiner der möglichen Schreibweisen bei Blick am Abend auf, auch »Carla Bruni« nicht. Tatsächlich kann man grafisch auch einzelne Tage auswerten, was ich einmal gemacht habe:

Der »Hallwilerseelauf«, der es in den letzten Tagen zwei Mal unter die Top3 geschafft haben soll, wird im Vergleich mit Facebook (aber auch Smartvote) praktisch nicht gegooglet.

Die Frage, die ich auf Twitter gestellt habe, also noch einmal: Auf welche Daten bezieht sich der »Blick am Abend« genau? Und warum gibt Google an eine Zeitung Daten, die das Unternehmen aber nicht veröffentlicht? Die Frage geht also an Ringier und an Google – schön wäre es, wenn einer der beiden Partner die Daten von einem beliebigen Tag 2011 veröffentlichen könnte, so dass verifiziert werden kann, dass es sich tatsächlich um die drei Topbegriffe handelt. Ansonsten könnte man ja auf die Idee kommen, dass Felix Gutzwiller nicht ganz zufällig zuoberst auf der Liste steht, so kurz vor den Ständeratswahlen… 

Update 21:30:

Eben merke ich, dass in den Kommentaren zu Joel Steinmanns Post eine Email von Google an den Blick am Abend gepostet wurde – von Thomas Benkoe. Dort könnte man das also nachvollziehen. Offenbar wurde in der Schweiz 24 Stunden lang am meisten nach »facebook.ch« gesucht. Schwer zu glauben, aber möglich ist es natürlich…

5 thoughts on “Die exklusiven Google-Daten im »Blick am Abend«

  1. das ist schon seit jahren so, dass facebook und youtube (und noch erschreckender google selbst) zu den top gesuchten begriffen gehören.
    Meiner Meinung nach liegt das daran, dass die Leute nicht wissen, dass sie vieles einfach in die adresszeile eingeben können ohne http und www (und mit autocompletion) und somit selbst um auf http://www.google.ch zu gelangen das in den meisten browsern separate suchfeld benutzen um nur „google“ eingeben zu müssen und dann klicken zu können.

    • ziemlich richtig … dazu kommt noch, dass jeder der google als startseite hat und facebook in der adressleiste falsch eingibt auch mit diesem begriff auf der google suchseite landet. insights richtig zu intrepretieren benötigt hirnschmalz und zeit ;-) diese blick rankings sind definitiv fake!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s