Newsnetz goes SVP. Ein neues Kleinprojekt.

Es ist Wahljahr. Tamedia biedert sich bei der SVP an – inbesondere auf Newsnetz. Zwar hat Res Strehle schon einmal programmatisch festgehalten, dass es gar keine Rolle spiele, was die Medien schreiben (also auch Newsnetz) – die SVP komme ohnehin auf 30% Wähleranteil. [Ich verlinke bewusst nicht auf den Politblog – man findet den Artikel selbst, wenn man ihn lesen will. Es lohnt sich nicht.]

Ich habe keine Illusionen: Tamedia ist ein gewinnorientiertes Unternehmen das tun kann, was im Rahmen des Gesetzes erlaubt ist. Offenbar scheint die Präsenz der SVP eine gewinnbringende Strategie zu sein. Diese Strategie dokumentiere ich fortan unter:

http://svpnewsnetz.tumblr.com/

Ich erstelle einen Screenshot der Titelseite und zähle die SVP-Erwähnungen. Heute warens drei.

Meine These dazu ist ganz einfach: Die Präsenz der SVP lässt den Eindruck entstehen, dass diese Partei zu fast jeder Debatte eine ernst zu nehmende, wichtige Position vertritt; ja gar: Dass die Meinung der SVP diejenige ist, die am meisten Gewicht hat. Und dieser Eindruck führt zu mehr Stimmen für die SVP.

Das Vorgehen von Tamedia mag ökonomisch stimmig sein. Medienethisch eher weniger.

10 thoughts on “Newsnetz goes SVP. Ein neues Kleinprojekt.

  1. um deinem vorhaben einen nutzen abzugewinnen, müsstest du aber auch noch die erwähnungen der anderen parteien zählen ;-)

    aber ich sehe natürlich schon, was dich ärgert. ärgert mich auch. im print (lese ich jeden tag) ist der tagi ja viel „linker/liberaler“ als im netz. was diese doppelstrategie nun wirklich soll, kann man nur vermuten. ob sie auf dauer reüssieren wird, bezweifle ich.

  2. Hehe, nice :) Schöne Idee. Die Hassliebe zu Newsnetz scheint weit verbreitet zu sein (so auch bei mir, allerdings habe ich nach einigen Monaten die Beziehung beendet).

  3. Zwei Dumme – ein Gedanke :-) exakt gestern habe ich den ersten Screenshot von der Tagi-Startseite gemacht, um mal zu dokumentieren, an wievielen Tagen da eigentlich zuoberst irgend ein SVP-Artikel steht – dem Gefühl nach ist das nämlich mittlerweile täglich so.
    Dann muss ich das jetzt nicht mehr, du machst es ja ;-)

  4. Super Idee. Danke! Mach weiter, bitte!
    Die Inhalte mancher Artikel sind stramme Parteilinie. Oft werden latent rassistische Artikel zur Migrationspolitik publiziert, ohne den Parteinamen zu erwähnen. Fremdenfeindliche Kommentare werden ausgeschlachtet. So auch heute (http://goo.gl/QfvJT). Auch die Hollenweger-Berichterstattung und Artikel zu Europa sind tendenziös.

  5. Pingback: Aufruf zum Boykott: Einen Monat ohne Newsnetz. | Philippe Wampfler bloggt.

  6. Mahnt mich an den Spiegel und Hitler: Es gab eine Zeit, als man sich vor der nächsten Printausgabe immer fragte: ist er auf dem Titel oder nur innen drin?
    (Und nein: ich vergleiche damit nicht die SVP, den Spiegel, Newsnetz oder sonst wer mit A.H., die Verkaufsstrategie ist nur ungefähr dieselbe und etwa gleich durchschaubar. Pfuiäch.)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s