Die SP – oder neulich in Wettingen II


Solche Plakate und Plakatwände schmücken vor der Grossratswahl den Aargau. Über Plakate von der FDP, auf denen inhaltslose Schlagworte präsentiert werden, jene der SVP, auf denen die Partei Verständnis für Bildungsfragen zu simulieren versucht oder jende der BDP, auf der solide Bürger ihre soliden Frisuren und die gecrèmten Gesichter präsentieren, kann kaum was Interessantes gesagt werden. Über die Kampagne der SP allerdings schon:

  1. Was bezweckt die Schwarz-Weiss-Ästhetik? (Meines Erachtens sehen die Kandidieren aus wie aus einem Photoband, der eine Kleinstadt in Zentraleuropa dokumentiert…)
  2. Warum tritt man paarweise auf? Drückt das Solidarität aus?
  3. Müssen die Kandidierenden aussehen wie siamesische Zwillinge?
  4. Wenn provisorisch 6 Plakate an einen Baum geklebt werden – wählt deswegen jemand diese Partei oder diese Kandidierenden?
  5. Wie kommt die SP dazu, unter dem Stichwort »Sicherheit« eine Kampagne zu führen?
  6. Und warum wird das Wort in Gehörlosensprache buchstabiert? Weil Gehörlose nicht lesen können? Oder weil ihre Sprache kein Wort für Sicherheit kennt, und sie es deshalb buchstabieren müssen?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s