Gibt es intelligente »Rechte«?

Wenn ich mich aufregen will, schau ich immer mal wieder bei winkelried.info rein. Die Seite bezeichnet sich als Forum für »Intelligente Menschen gegen Links«, wobei anzunehmen ist, dass sie nicht Verweise auf andere Webseiten meinen, sondern mit »Links« ein Feindbild konstruieren, wie das durchaus in der Tradition von Winkelried steht.
Dieses Feindbild kann wie folgt charakterisiert werden:

  • alle Staatsangestellten, insbesondere LehrerInnen, RichterInnen, Beamtinnen und Beamte – da aufgrund ihrer Anstellung »links«, zudem faul, verbildet (ein Studium macht generell »links«), ideologisch unterwandert (auch hier ist eine lange Ausbildung gefährlich) und willkürlich zugunsten einer »linken« Verschwörung handelt, deren Ziele etwas dubios sind (wahrscheinlich die unlimitierte Einwanderung, der Niedergang der Schweiz und den Ausbau der Sozialhilfe, so dass den »Intelligenten Menschen gegen Links« davon nichts mehr bleibt, obwohl sie am meisten einbezahlt haben
  • alle Medienschaffenden, vor allem aus den Häusern Ringier, TA-Media und SF, die nie eingestellt worden wären, wenn sie nicht »linke« Propaganda machen würden, wobei »linke Propaganda« alles ist, was sie schreiben; jedes Wort ist eine Manipulation, alle Zusammenhänge werden verzerrt dargestellt, um der »linken« Verschwörung zum Durchbruch zu verhelfen
  • alle Politiker, mit wenigen Ausnahmen aus dem rechts-braunen Lager, die grundsätzlich nur an ihren Ämtern interessiert sind (und allenfalls die »linke« Verschwörung befördern)
  • ökologische Überglegungen generell, denn diese Argumentation ist eine Bemäntelung der »linken« Verschwörung
  • weiter traditionelle Feindbilder wie Kommunisten, Antifaschisten, Palästinenser etc., wobei die traditionelle Argumentation die ist, dass jeder »Linke« grundsätzlich ein anarchistischer Gewalttäter ist und ein heimlicher Kommunist und völlig ignorant gegenüber den Verfehlungen der sowjetischen Politik (»mein Feind ist auch der Freund meines anderen Feindes«).

So viel zur Ausgangslage. Die Argumentation hält sich nun selbst am Laufen – jedes mediale Thema kann vor diesem Hintergrund sofort »analysiert« werden und – da alle »Fakten« manipuliert worden sind – mit Vermutungen ohne jede Form von Beweisen ins Gegenteil verkehrt werden. Sämtliche Muster von Verschwörungstheorien kommen zum Tragen.
Nun mag das psychologisch (ui, schon nur das Wort macht mich zu einem »Linken«) interessant zu analysieren sein – scheint aber wenige Aspekte mit intelligentem Verhalten zu teilen.
So kommt meine generelle Vermutung: Wer in dieser Ecke »politisiert« oder polemisiert (also auf der Zürcher Linie der SVP und rechts davon), kann nicht sonderlich intelligent sein, es sei denn, er oder sie tut es zum eigenen Vorteil, wie das bei einigen Exponenten durchaus der Fall sein dürfte, kaum aber bei der Basis, weil die ja ihre eigenen Interessen (stabiler Sozialstaat, Steuergerechtigkeit etc.) regelmässig verleugnet. Ein gutes Beispiel die Schweizer Demokraten, auf deren optisch hinreissendem Flyer ich vor zwei Wochen lesen konnte:

Sagte nicht schon Barack Obama: »Yes we can!« […] Deshalb: Am 8. Februar Nein.

Zur Personenfreizügigkeit gibt es nichts Treffenderes zu sagen, als es Binswanger im Magazin getan hat.

7 thoughts on “Gibt es intelligente »Rechte«?

  1. Den Winkelried Blog (und ein paar ähnlich gestrickte) tue ich mir schon eine Weile nicht mehr an – egal welches Thema, es wird immer im selben Strickmuster abgehandelt.

  2. Da alle „die auf der Linie der Zürcher SVP und rechts davon sind“ als dumm abqualifiziert werden, ist dieser Blog kein bisschen besser als Winkelried. Genau dasselbe tiefe Niveau – keine Argumente, sondern nur Diffamierungen.
    Die Welt ist voll von Leuten, die
    Wasser predigen und Wein trinken.

  3. Ich habe niemanden »abqualifiziert«, sondern eine begründete Vermutung formuliert: Dass nämlich eine Haltung, die in sich widersprüchlich ist (Rettung der Sozialwerke und gleichzeitiger Abbau der Sozialleistungen, um nur ein Beispiel zu nennen, oder noch eins: grundsätzlich alles dem unternehmerischen Denken unterordnen, aber die Personenfreizügigkeit ablehnen) und die in weiten Zügen der humanitären Tradition der Schweiz widerspricht, obwohl sie für sich reklamiert, eine Art »reine Idee« der Schweiz zu repräsentieren, dass eine solche Haltung nicht als »intelligent« bezeichnet werden sollte, wie das winkelried.info tut. Mehr habe ich nicht gesagt.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s