Volkswahl!

Es ist Freitag – Zeit dafür, sich den politischen Müll der letzten Woche noch einmal so richtig von der Seele zu schreiben…Was nie geklappt hätte, wenn das »Volk« den Bundesrat wählen würde, scheint nun doch hinzuhauen: Ueli Maurer hat den »Auftrag« von der »Partei« erhalten, anzutreten. Als Nummer zwei zwar, aber ein Auftrag ist ein Auftrag.
Und im Parlament rüstet man sich für die große Wahl, wird der SVP das eine oder andere Zugeständnis abringen und schließlich Maurer wählen – wohl wissend, dass er genau so wenig in der Lage ist, mit seinem »Auftrag« der »Partei« im Bundesrat mitzuwirken. Die SVP gibt ihre »Oppositionsrolle« auf, die sie mit beachtlichem Erfolg ausgeübt hat: Eine Tageszeitung wurde gegründet, mehrere Abstimmungen gewonnen, auf der ganzen Linie hat sich gezeigt, dass eine unternehmerfreundliche Politik sich bewährt, dass man staatliche Strukturen abbauen muss.
P.S.: Hier noch ein Kandidat der SVP, gegen den sich Ueli Maurer und Christoph Blocher zusammen als äußerst wählbar ausnehmen: Luzi Stamm. Ein Mensch, auf den kein Adjektiv besser passt, als verschlagen. Ein Heuchler wie kein zweiter. Will Raser enteignen, obwohl er Vertreter der Partei ist, die bisher erfolgreich verhindert hat, dass im Aargau Blitzkästen installiert werden können. Und dessen einziges Argument für eine Wahl in den Regierungsrat ist, dass er Klavier spielen kann.

7 thoughts on “Volkswahl!

  1. luzi stamm ist eh eine, sagen wir mal, interessante persönlichkeit.

    wo genau liegt denn der erfolg der svp in der opposition? die svp verlor die letzten wahlen, morgen wird es in schaffhausen genaus so sein. zudem ist sie auf cvp-slalomkurs, wie noch nie. mal ja, mal nein, eine klare linie fehlt plötzlich.

  2. nachtrag: in einer volkswahl hätte blocher heute (betonung auf heute) absolut keine chance. die leute mögen keine zwängereien und haben zum teil genug von den fertigmachereien gegen schmid und widmer-schlumpf. darum verlor die svp in schaffhausen über 10% wählerstimmenatneil an die fdp.

  3. Ig gloube blocher chunt i bundesrat:S
    maurer wird gwäut, recordon im erste wahlgang nid. ner nimmt maurer dwahl nid a und voula blocher est conseil federal:(

  4. Ab dem dritten Wahlgang sind keine neuen Kandidaten zulässig. Sollte Recordon als Erster ausscheiden, wären nur noch die beiden SVP-Kandidaten im Rennen. Dann könnte Maurer seinen Verzicht erklären – und Blocher wäre gewählt. Dieser Trick funktioniert nach Ansicht von Kennern des Parlamentsrechts jedoch nicht, weil das Parlament durch eine Verzichtserklärung nicht gebunden wäre: Es könnte Maurer trotzdem wählen – und wenn er die Wahl nicht annimmt, von vorne beginnen. Zudem haben Blocher und Maurer diesen Trick ausgeschlossen.
    Quelle: http://www.nzz.ch/nachrichten/schweiz/wahl-drehbuch_mit_varianten_1.1329972.html

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s