Wissen und Fussball teilen

Die Uni Zürich (meine alma mater, notabene) wird ja 175 Jahre alt. Anlass, für ein grosses Jubiläum, weil 175 Jahre ist ja irgendwie viel und fast rund, also 7 mal 25 oder so, Anlass für ein Fest. Und da wird Wissen geteilt, wie man sich das auch immer vorstellen muss (der Bullshit-Verdacht liegt schon sehr nahe). Aber es kommt noch besser – an »ausgewählte Uni-Access-Teilnehmerinnen« wird folgende Mail verschickt:

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Fussballfreunde,

Unsere Universität feiert dieses Jahr Ihren 175. Geburtstag unter dem Motto Wissen teilen. In diesem Motto kommt die Nähe der Universität zur Gesellschaft zum Ausdruck. Es bietet sich an, dass wir uns auch mit dem im Sommer 2008 im Vordergrund stehenden gesellschaftlichen Phänomen, der Fussballbegeisterung, befassen.

Vom 5.-6. Juni 2008 wird daher an unserer Universität das Zurich Football Forum
stattfinden, bei dem das Phänomen Fussball aus unterschiedlichen Disziplinen und Perspektiven beleuchtet wird.
Auf der Liste der Referenten und Diskutanten stehen u.a. FIFA-Präsident Joseph S. Blatter, Stadtpräsident Elmar Ledergerber, Rektor Hans Weder, […]

Wir laden Sie herzlich ein, unsere Website unter folgendem Link zu besuchen:
http://www.175jahre.uzh.ch/football-forum

Man könnte unser Anliegen wie folgt zusammenfassen: Fussball mit dem Fuss, Fussball mit den Händen, Fussball mit dem Kopf und dann auch schliesslich noch Fussball schauen … sozusagen Fussball total.

Sie sind herzlich eingeladen!

Mit sportlichen Grüssen
Egon Franck
Prof. Dr. Egon Franck
Universität Zürich
Institut für Strategie und Unternehmensökonomik […]

Egon Franck, also Prof. Dr. Egon Franck, Professor für »Strategie und Unternehmensökonomik«, ist ein Wurf gelungen. Nicht nur hat er wirklich relevante Persönlichkeiten gefunden, die von Fussball was verstehen, wie den Stapi, den Rektor und weitere Professoren, die ich per […] ausgeklammert habe, sondern er findet auch ein wirklich kreatives Thema, um Wissen zu teilen. So kann man sich darunter wirklich was vorstellen, endlich! Und dann auch die Formulierungen: »mit dem Fuss, mit den Händen, mit dem Kopf, schauen« – Pestalozzi lässt grüssen, der gute Professor versteht auch noch was von Pädagogik! (Und er kann, betrachtet man seine Publikationsliste (Link von seiner Lehrstuhlpage), als eigentlicher Fussballologe gelten…)
Und mal etwas ernsthafter: Was ist das für eine Unsitte, dass alle Intellektuellen den Eindruck haben, in Jahren wie diesen Fussball zu einem wissenschaftlichen Thema machen zu müssen. Mögen wir nicht Fussball, weil es nichts Intelligentes ist, weil man darüber eben nicht gross nachdenken muss. Nun gut – auch dieses Jahr werden wir von Publikationen, Zeitungsartikeln, Foren und Ähnlichem nicht verschont blieben, Widerstand zwecklos. Ich habs versucht.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s