Alle Mobiltelefone

Da nun eine neue Ära des Mobiltelefonie angebrochen zu sein scheint, lädt die Situation zu einem technologischen Rückblick ein. Hier die Galerie aller Telefone, die ich je besessen und benutzt hab. Die Links führen zur GSM-Arena, wo es detaillierte Beschreibungen aller Geräte gibt.


1. Ericsson GH 688 (ca. 1997)
Erinnere mich an einen Job an einer Abendschule in Aarau, nach dem ich jeweils über dieses Handy kommunziert habe. Ist eigentlich noch ganz hübsch, wenn diese Antenne nicht wär.


2. Nokia 3210 (ca. 1999)
Das hatte ich in grau, war vor allem sexy, weil eben ohne Antenne, dazumals ungefähr ein Novum. Dieses Gerät schien ich eine Ewigkeit zu haben (was aber wohl nicht so gewesen ist), hat wirklich alles ausgehalten und sieht eigentlich immer noch recht schick aus.


3. Nokia 3310 (ca. 2002)
Das war damals blau und enorm viel Plastik – nie wirklich ein überzeugendes Ding, aber hatte einen Akku, der ungefähr eine Woche gehalten hat. Ich glaube, sowas brauchen Leute heut immer noch.


4. Nokia 8890 (ca. 2003)
Irgendwann musste ich wohl entdeckt haben, dass Handys für Normalsterbliche mir nicht so zusagen – und ich kaufe mit dieses Luxusteil, das ich mit einem Vertrag zu einem akzetablen Preis erhielt, das aber aufgrund seiner edlen Machart ein Vermögen gekostet hätte. Es fiel mir ungefähr drei Tage nach dem Kauf runter und hatte einen Kratzer – was ich mir nie verziehen habe.


5. Sony Ericsson T630 (2004)
Die Bekehrung zu Apple forderte auch ein Markenwechsel bei den Mobiltelefonen – nur ein ebenso weisses Handy konnte sich ebenso einfach synchronisieren lassen, wie mein iBook zu bedienen war. Zudem hatte es eine Kamera und ein Farbdisplay, ein Quantensprung, würde man fast denken.

6. Sony Ericsson K700i (2005)
Das Gerät genügte mir schnell nicht mehr – die Displays wurden immer besser, das des K700i war wirklich verlockend. Leider hatten alle diese SEs ein Problem – der Joystick stieg schneller als man es sich wünschte aus. Auf diesem Handy war gamen im grossen Stil möglich.


7. Sony Ericsson Z520 (2006)
Als Übergangslösung gedacht, weil Klapphandys nicht so mein Stil sind, fand ichs eigentlich ganz nett, aber dem K700i ganz ähnlich, wenn auch mit schlechterem Display.


8. QTek S200 (2006)
Was ich wollte – Kamera, Organizer, mobiles Internet, Handy, alles in einem Gerät. Aber nicht wie ich wollte: Unendlich langsam, ein Windows Mobile 5, das sich nicht bedienen liess, fast alle Applikationen im Hintergrund laufen liess – eine echte Enttäuschung, zumal es sich auch nicht synchronisieren liess, auch nach 100 Stunden nicht.
(Passte aber wiederum zu meinem mittlerweile schwarzen MacBook.)


9. Sony Ericsson K750 (2007)
Auch wieder als Übergang zum iPhone gedacht, war es doch eine solide Wahl, wie alle SE Geräte. Gute Kamera, perfektes Menu, viel Speicher.


10. Sony Ericsson W880i (2007)
Kurz vor dem iPhone kriegte ich dann dieses Bijou noch geschenkt – brillantes Display, liess sich im Portemonnaie verstauen, superschnell, ein wunderschönes Gerät, wenn nur nichts orange gefärbt gewesen wäre.

10 Jahre, 10 Geräte… Irgendetwas stimmt mit mir nicht – auch wenn all die brauchbaren Geräte noch immer im Einsatz gehalten werden, einfach nicht durch mich.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s