Diaspora mit einem Schweizer Pod: Kafichranz.ch

Seit heute bin ich auch bei Diaspora. Was ist das? Diaspora entstand aus der Vision von New Yorker-Studenten, dass man den Probleme, welche Facebook nicht lösen wollte oder konnte, mit einer offenen Plattform, in welcher Nutzer alle ihre Daten vollständig kontrollieren können, begegnen könnte. Diaspora ist also sowas wie Facebook mit sauberem Datenschutz.

Nun gibt es erst eine Alpha-Version von Diaspora, d.h. es ist einer der frühesten Tests. D.h. es gibt noch wenig Funktionen (eigentlich genau drei: Man kann Statusmeldungen verfassen, Fotos hochladen und diese Ereignisse via Twitter und Facebook verbreiten.) und es sind noch sehr wenige Menschen auf Diaspora. Wünschenswert wäre es, man könnte Kontakte und Inhalte direkt aus Facebook migrieren – eigentlich habe ich gemeint, gelesen zu haben, dass gerade das die Idee von Diaspora sei: Dass man die Daten von Facebook mit ähnlichen Funktionalitäten so lange weiterbrauchen kann, bis man alle diese Daten integriert hat und Facebook gar nicht mehr braucht.

Amazeelabs ist es nun zu verdanken, dass man Diaspora auch in der Schweiz testen kann – und das ohne Einladung. Im Blog kann man Details dazu nachlesen, starten kann man hier: kafichranz.ch

Das ganze sieht dann so aus – wie gesagt: alles ist noch recht leer. (Wer sich mit mir befreunden möchte, kann das natürlich gerne tun, ich würde mich freuen.)

Diaspora an meinem Tag 1

2 thoughts on “Diaspora mit einem Schweizer Pod: Kafichranz.ch

  1. Eine quellofffene und dezentrale Alternative zu Facebook die mir auch mit dem Datenschutz entgegenkommt? Interessant, nur wer sollte sowas finanzieren? Nur schon die über 2’000’000 FB-Nutzer in der Schweiz würden wohl gewaltigen Traffic generieren (“200 Bilder vom letzten Tessin-Urlaub” “Meine neue Frisur” etc..). Eine offene Darlegung der Serverbetreiber wäre also bei diesem Modell wünschenswert.

  2. Ich verstehe da technisch wohl zuwenig davon – aber ich denke, diese dezentralen Server müssen von den jeweiligen Betreibern finanziert werden. In diesem Falle stellt wohl Amazee Labs diesen Server zur Verfügung. Man könnte sehr schnell an eine Belastungsgrenze stossen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s