Die WAP-Abzocke – die TEDs von SF (auch eine Anleitung)

Die Sportübertragungen des Schweizer Fernsehens blenden regelmäßig Aufforderungen ein, man solle sich an TEDs beteiligen, bei denen auch attraktive Preise verlost würden, beispielsweise ein Auto. Die Teilnahme kann auf zwei Arten erfolgen: Die zweite Möglichkeit muss Usern angeboten werden: Denn man darf nur Gewinnspiele anbieten, wenn eine kostenlose Teilnahmemöglichkeit besteht.

Diese Gewinnspiele (oder TEDs) dienen natürlich als Einnahmequelle für SF. Deshalb wurde und wird ein Weg gesucht, wie man die Gratisteilnahme möglichst unattraktiv gestalten kann. WAP ist dieser Weg: Wer erinnert sich schon an diese Bananenhandys von Nokia, die sowas wie Internet hatten? Genau, das war WAP.

* * *

Und jetzt kommt die Anleitung, wie man in einem normalen Browser (ich gehe mal von Firefox aus) WAP-Links öffnen kann – um so gratis an diesen Gewinnspielen teilzunehmen (Update: Das Problem »Unbekannter Gerätetyp« ist gelöst, danke PcTipp!):

  1. Firefox installieren.
  2. Die Erweiterung wmlbrowser hier installieren.
  3. Die Erweiterung XHTML Mobile Profile installieren.
  4. Die Erweiterung Modify Headers installieren.
  5. Firefox neu starten.
  6. Menu: Extras/Modify Headers – dann:
    Drop Down-Menu oben links: »modify«
    erstes Kästchen: user-agent
    zweites Kästchen: SonyEricssonW810i/R4CE Browser/NetFront/3.3 Profile/MIDP-2.0 Configuration/CLDC-1.1
  7. WAP-Links wie z.B. wap.5gegen5.sf.tv können nun direkt im Browser geöffnet und bearbeitet werden.

* * *

Auch die Idee zu diesem Beitrag ist nicht von mir, sie sei bei Luke herzlich verdankt (siehe Kommentare). (Die Anleitung ist von mir.) Hier der Artikel des Ideengebers – ein Artikel, der nie erschienen ist:

Bis zu 20000 Franken winken den Teilnehmern bei Gewinnspielen in Sendungen des Schweizer Fernsehens SF– etwa in den populären Spielshows «Deal or no Deal» oder «1 gegen 100». Der einfachste Weg um mitzumachen, führt über eine gebührenpflichtige Telefonnummer oder SMS. Kosten pro Versuch: 80 Rappen.
Die Lotteriverordnung verlangt bei solchen Gewinnspielen eine Möglichkeit zur Gratisteilnahme. SF bietet deshalb den Zuschauern an, über WAP mitzuspielen. Nutzen kann das nur, wer ein Handy hat, das sich über WAP ins Internet einwählen kann. Bloss: Viele Mobiltelefone der neusten Generation können mit der veralteten WAP-Technologie nichts mehr anfangen. Wer etwa mit dem iPhone von Apple beim SF gratis mitzocken will, kriegt eine Fehlermeldung. Auch über einen normalen Computer kann man nicht mitspielen.
Der Verdacht liegt nahe: Die Gratisteilnahmemöglichkeit, ist so angelegt, dass sie wenig genutzt wird – und beim Schweizer Fernsehen die Kasse möglichst kräftig klingelt. «Dass Wettbewerbsanbieter eine Gratisteilnahme nur über WAP anbieten, ist unschön,» sagt X X, von der Lotterie- und Wettkommission Comlot. Die Kommission überwacht die Einhaltung der Vorschriften des Lotteriegesetzes.
Das Bundesgericht hat zwar entschieden, dass eine Gratis-Teilnahmemöglichkeit per WAP genügt. Trotzdem sagt X: «So verkommt die Gratisteilnahmemöglichkeit zur Farce. Eine einfache Teilnahmemöglichkeit über Internet wäre wünschenswert.» Z vom Konsumentenschutz doppelt nach: «Das Schweizer Fernsehen als gebührenfinanzierter Sender soll bei Gewinnspielen eine einfache Gratisteilnahmemöglichkeit schaffen, die von allen genutzt werden kann.»
Eine andere Taktik um mit Gewinnspielen Geld zu verdienen, wählt die Zeitung Blick beim aktuellen «Mega-Los-Spiel»: Die Gratisteilnahme ist derart kompliziert, dass kaum einer die Mühe auf sich nehmen dürfte: Wer ohne einen Blick zu kaufen, um die Preise von insgesamt 400000 Franken mitspielen will, muss sich im Internet registrieren. Dann erhält er per SMS einen Code, mit dem er wiederum im Internet eine Losnummer beziehen kann. Nun muss er sich über WAP ein zweites Mal registrieren um wiederum per SMS einen Code zur Gratisteilnahme zu krigen. Diesen Code muss er nun zusammen mit der Losnummer per SMS einsenden. Wer hingegen bereit ist einen Franken zu zahlen, kann mit einer einzigen SMS oder einem Mausklick mitmachen.
X von der Comlot hat für solche Praktiken kein Verständnis: «Weil die Gratisteilnahme derart aufwändig und kompliziert ist, liegt der Anteil an Gratisteilnehmern oft lediglich im Bereich von wenigen Prozenten. Das war nie die Idee des Gesetzgebers.» Wegen des Bundesgerichturteils seien der Comlot aber die Hände gebunden. Wirklich etwas ändern dürfte sich erst mit dem neuen Lotteriegesetz. Doch weil sich die Kantone querlegen, ist die Vorlage seit 2004 sisitert. Mit einem neuen Entwurf wird erst 2011 gerechnet.
Sowohl das Schweizer Fernsehen wie auch die Firma Ringier berufen sich bei ihren Gewinnspielen darauf, dass gemäss Bundesgerichtsurteil eine Gratisteilnahmemöglicheit per WAP ausreicht. N vom SF betont, dass WAP-fähige Handys immer noch weiter verbreitet sind als smartphones. «WAP- Internetseiten sind zudem resistenter gegen Manipulationen als normale Internetseiten.» M von Ringier weist darauf hin, dass die Gratisteilnahme beim Blick-Wettbewerb auch mit den neusten Smartphones möglich sei.
Ob die Unternehmen mit den Gewinnspielen Geld verdienen, wollen sie nicht bekanntgeben.

38 Gedanken zu “Die WAP-Abzocke – die TEDs von SF (auch eine Anleitung)

  1. Dazu folgender Artikel von mir, der nie veröffentlicht wurde, weil der Verlag bei dem ich damals arbeitete, selber….. naja, sie wissen schon. namen von mir unkenntlich gemacht: [Anmerkung: der Artikel wurde in den Blogpost kopiert; besten Dank!]

  2. Naja, seien wir ehrlich: Das SF soll sein Defizit lieber mit einer TED-Abzocke ausgleichen, als mit noch höheren Bilag- Gebühren…

  3. Verstehe die ganze Aufregung nicht wirklich.. Ein paar Fakten:
    1. Die Chance, etwas zu gewinnen, ist auch bei Gratis-Teilnahme fast null.
    2. Je mehr Geld die SF zur Verfügung hat, desto besser (recherchiert, gemacht, billiger etc.) werden ausgestrahlte Sendungen.
    3. Jeder, der via SMS mitmacht, tut dies freiwillig und im Wissen über sämtliche Kosten.
    Oder?

    • Ich würde das ganze etwas grundsätzlicher betrachten:
      a) In der Schweiz gibt es unter gewissen Auflagen Lotterien (eine Auflage ist m.E., dass klar sein muss, genau wie groß die Chance ist, etwas zu gewinnen) – und daneben Gewinnspiele ohne Auflagen, aber mit der Möglichkeit der Gratisteilnahme.
      b) Diese Möglichkeit schließt SF durch die WAP-Geschichte systematisch aus.
      Die hier vorgebrachten Fakten seien kurz kommentiert:
      1. Der Wert einer Teilnahme kann genau berechnet werden: Preis/Anzahl Teilnehmende. Dieser Wert ist sicher viel kleiner als 80 Rappen, aber größer als 0. Also lohnt sich die Teilnahme bei Gratisteilnahme, nie aber bei kostenpflichtiger: Das meine ich mit Abzocke.
      2. Das mag wohl so sein: Aber der Zweck heiligt nie die Mittel. SF darf auch nur limitiert Werbung schalten etc. – es geht ja genau darum, dass SF über Gebühren finanziert werden soll und nicht über TEDs.
      3. Jeder, der sich Heroin spritzt, tut dies freiwillig und im Wissen über mögliche Konsequenzen – und es ist dennoch verboten.
      Das Problem ist, dass man keine privaten Lotterien anbieten darf, auch wenn die Kosten bekannt sind. M.E. erscheint das Problem nur deshalb als irrelevant, weil die Kosten scheinbar klein sind (80 Rappen kann jeder verschmerzen).

      • Ich mache bei Glückspielen grundsätzlich nicht mit, da mir die Gewinnchancen zu klein sind. Doch manche tun das, deshalb ein paar Anmerkungen:
        a) Werden die Gewinnchancen normalerweise genau bekannt gegeben, bzw. ist das überhaupt möglich? Müsste man dazu nicht wissen, wieviel Lose verkauft werden?
        b) Stimmt.
        1. Zur Berechnung des Wertes muss man m.E. den Nervenkitzel hinzuzählen, den Grund weshalb manche trotz mathematisch betrachtet schlechten Chancen in Casinos (oder eben via SMS) um Geld spielen.
        2. Weshalb darf das SF nicht auch durch TEDs finanziert werden?
        3. Heroin ist als Vergleich ungeeignet, weniger übertrieben wäre beispielsweise das Rauchen, Fastfood oder ähnliches, das trotz grösseren Verlusten (12min/Zigarette > 80Rp.) erlaubt wird.

      • a) Es steht auf jedem Los drauf, wie viele davon verkauft werden und wie viele Gewinne enthalten sind. Beim Lottospiel ist das nicht ganz so transparent, zwar sind die Gewinnchancen klar, aber es ist nicht ganz klar, wie viele Gewinnende es geben wird (auch den Anbietern nicht).
        1. Klar, das stimmt.
        2. Ich meinte das so: Das ist gesetzlich nicht vorgesehen. Nicht: Das ist eine schlechte Idee. Gesetze kann man ändern und wenn die Zuschauenden finden, TEDs seien eine gute Finanzierungsmöglichkeit dürfen sie das von mir aus gerne tun.
        3. Auch hier stimme ich gerne zu – ich wollte damit nur sagen, dass Gesetze Menschen auch vor sich selber schützen.

  4. Gibt es so etwas auch für Apple? Ich kann mit Safari Wap nicht öffnen und Firefox bietet den oben angepriesenen Download nicht für Mac an.

    Lg und Danke

  5. Wie funktioniert WAP bei z.B. Dealornodeal auf MAC OSX?

    wmlbrowsder habe ich runter geladen, aber funktioniert immer noch nicht bzw. weiss ich nicht ob die für Mac sind…!?

  6. Pingback: Die WAP-Abzocke – die TEDs von SF (auch eine Anleitung) « Ws Blog « eycooley.de

  7. Hat jemand schon mal mittels WAP-Teilnahme etwas gewonnen bei einem SF-Wettbewerb? Ich habe schon mehrere 1000 mal bei 5 gegen 5, 1 gegen 100, deal or no deal, Formel1 usw., auf SF1 und SF2 angebotenen Wettbewerben mittels WAP teilgenommen. Bis jetzt noch nichts gewonnen.

    • Es ist damit zu rechnen, dass bei dieser Form der Teilnahme generell keine Gewinne vergeben werden. Bei Wettbewerben wird ja generell »der Rechtsweg ausgeschlossen« – es kann nicht überprüft werden, wie Gewinne vergeben werden. Werden Anrufende mit Gewinnen »belohnt«, rufen sie wohl eher wieder an. Von WAP-Teilnahmen hat man ja nichts… 

      • Habe nachgedacht, Vornamen, Nachnamen, Wohnort, der Gewinner, werden am Fernsehen gezeigt. man könnte direkt bei den Gewinnern nachfragen. Entweder per Telefon oder schriftlich.

  8. “Bitte geben Sie den im Bild dargestellten Code ein:
    code”

    wenn ich das Formular ausfüllen will, wird dieser Code benötigt. Jedoch wird bei mir kein BIld angezeigt. Adblock habe ich auf der Wap-Seite deaktiviert.
    Ist diese Code-EIngabe neu oder mache ich was falsch?
    Greets Charlie

  9. Pingback: Call-in-Gewinnspiel: Gewinnoptimierung mittels WAP | Steiger Legal

  10. Hallo, wäre zu schön gewesen, WAP amm Compi einzugeben. Habe alles befolgt, aber erhalte folgende Meldung:
    Fehler
    ACHTUNG: Teilnahme nur aus dem Mobilnetz über ein Mobiltelefon möglich! Bitte stellen Sie sicher, dass Sie WLAN auf Ihrem Telefon deaktiviert haben.

  11. Nach meinen Erfahrungen (sowohl über PC/Browser als auch über Handy) kommt immer nach 20 Teilnahmen die Fehlermeldung “Sie haben die maximal mögliche Anzahl Teilnahmen überschritten”. Versuch per Telefon/SMS: hier kann ich unbeschränkt oft 80 Rp. an sf.tv zahlen…
    Ob DAS gemäss geltendem Gesetz zulässig ist? Das sind defintiv nicht “gleich lange Spiesse”…. sf.tv beantwortet keine Mailanfragen in dieser Sache!

  12. Ist es möglich das SRF einen Verstoss begeht? So kann man zwar 20x mal per Wap teilnehmen. Wird aber während der Sendung das Spiel ein zweites Mal gestartet, kann man nicht mehr Teilnehmen.

    • Stimmt. ich waiss nicht warum sich die apfel jünger aufregen. sie bezahlen ja eh für jedes app 0.80 rappen wiso dann nicht auch für den wettbewerb. wer apfel produkte hat spielt geld eh keine rolle…also warum jammern?

  13. Pingback: Tricksen mit «Waperlapapp» « Die MEDIENWOCHE – Das digitale Medienmagazin

  14. Wie wäre es einfach mit einem kostenpflichtigen E-Mail Account (Jahresbeitrag) in dem man sich registrieren kann; und dann per E-Mail abstimmen kann. Es geht komischerweise bei einem Staatlich finanzierten Sender für solche Spiele der es nötig hat seine zahlende Kundschaft nocheinmal zur Kasse zu verdonnern. Schämt euch. Passt so richtig zur Abzockergesellschaft. LEIDER.Ihr die so schöne Doc’s sendet über die masslosen Abzocker. Bei uns sagt man, wische zuerst vor deiner eigenen Haustüre!!!!!! Aber ich weiss, first Profit. Ziemlich kurzweilig gedacht. Eure Kinder und Enkel werden sicher voll Stolz über Ihre Väter und Grossväter zu berichten wisssen. Sorry, bin ein wenig abgeschwenkt. Aber es ist doch im gross und ganzen die selbe, sorry, Scheisse. Gruss DW

      • qqqqqqqqqqqqqqqqwwwwwwwwwwwwwwwwwweeeeeeeeeeeeeeeeeerrrrrrrrrrrrrrrrrrrrtttttttttttttttttttzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzuuuuuuuuuuuuuuuuuuuiiiiiiiiiiiiiiiiiiiioooooooooooooooooooppppppppppppppüüüüüüüüüüüüüüüüüüaaaaaaaaaaaaassssssssssssdddddddddddddddfffffffffffffffffgggggggggggggggggghhhhhhhhhhhhhhhjjjjjjjjjjjjjjjjjjjjjjjjjjjjjjjjjjjjjjkkkkkkkkkkkkkkkkkkkkkkkllllllllllllllllllllllöööööööööööööööööäääääääääääääääääääää$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$<<<<<<<<<<<<<<<<yyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyxxxxxxxxxxxxcccccccccccccccccccccccccccvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnmmmmmmmmmmm,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,………………………—————————11111111111111111111122222222222222222222223333333333333333333333333334444444444444444444444444455555555555555555555556666666666666666666666666666666666777777777777777777777777777788888888888888888888888888999999999999999999999999999999000000000000000000000000000000010000000000000''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''???????????????????????????““““““““““““`^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^+++++++++++++++++++++++++++++++++"""""""""""""""""""""""""""""""""""""*************************************ççççççççççççççççççççççç%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&////////////////////////////////////////((((((((((((((((((((((((((())))))))))))))))))))))))))))))))))))))============================???????????????????????????“““““““““““““““^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨üZFKTDRHSSEZIueuwif

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s